Gerücht: Debelko wird für 100k verkauft

Wie der Fernsehsender “Futbol 1″ mitteilte, wird Mittelstürmer Roman Debelko, der gerade erst von seiner Leihe bei FCI Levadia in Estland zurückgekehrt ist, nicht wieder zum Karpaty-Kader stoßen.

111.jpg
Roman Debelko, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Den Berichten zufolge gibt es bereits einen noch nicht genannten Käufer, der für den Spieler 100.000 Euro zu zahlen bereit ist. Um seinen Leihclub in Estland soll es sich dabei aber nicht handeln, da jener dem Spieler zufolge nicht die Kaufoption gezogen habe.

Debelko hatte sich bei Karpaty nicht durchsetzen können – fleißig, aber wenig torgefährlich. In der schwächeren estnischen Liga hingegen war sein Gastspiel erfolgreich – er erzielte 27 Tore in 36 Spielen.

Yurij Tkachuk geht wieder nach Estland

Mittelfeldspieler Yurij Tkachuk geht, wie gerade bekannt geworden ist, für ein weiteres Jahr zurück zum FCI Levadia nach Estland.

111.jpg
Yurij Tkachuk, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Ob es sich dabei um einen festen Wechsel oder eine erneute Ausleihe handelt, ist nicht bekannt.

Tkachuk hatte die vergangene Saison bereits bei Levadia verbracht, war dort Stammspieler und hatte mit dem Club die Vizemeisterschaft erreicht.

[edit] Wie das Sportportal “Pro Futbol” heute mitteilte, hat Tkachuk wohl Karpaty komplett verlassen und einen vollwertigen Vertrag unterschrieben.

Fedetskyj und Holodyuk verlassen den Club, Smalijchuk bleibt

Wie verschiedene ukrainische Sportportale berichten, steht dem Kader bei Karpaty eine Verjüngung bevor: Sowohl Kapitän Artem Fedetskyj als auch Oleh Holodyuk verlassen den Club. Gleichzeitig wurde bekannt, dass Vizepräsident Oleh Smalijchuk, der vor rund zwei Wochen seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte, nun doch bleibt.

111.jpg
Artem Fedetskyj, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Fedetskyj hatte unter Morais einige Spiele auf der Bank verbracht, dann
aber, nach dessen Ausscheiden aus dem Club wieder einen Stammplatz.

111.jpg
Oleh Holodyuk, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Holodyuk hatte über den Großteil der bisherigen Saison kaum
Einsatzzeit. Er war wohl zwischendurch auch verletzt gewesen, spielte
aber auch so keine große Rolle, da die Plätze im defensiven zentralen
Mittelfeld aktuell an Dmytro Klyots, Cristian Erbes und Nazar Verbnyi vergeben sind.

Über
die Gründe, speziell, was Fedetskyj betrifft, kann zur Zeit nur
spekuliert werden. Die Sportzeitschrift “Sportyvka” spricht in einem Tweet von “Verjüngung”. Allerdings verbleibt mit Papa Gueye der älteste Spieler aktuell noch im Kader.

Zurück aus Estland: Debelko und Tkachuk

Stürmer Roman Debelko und Mittelfeldspieler Jurij Tkachuk sind nach Ablauf ihrer Leihe beim FCI Levadia in Estland nach Lviv zurückgekehrt.

111.jpg
Jurij Tkachuk und Roman Debelko, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Für die beiden war die Zeit in Estland ausgesprochen erfolgreich gewesen – sie sind mit ihrem Club estnischer Vizemeister geworden, waren dabei Stammspieler, und Debelko hat in 36 Spielen 27 Tore erzielt, was angesichts der Tatsache, dass er bei Karpaty den Ruf hatte zu viele Chancen für ein Tor zu benötigen, ausgesprochen bemerkenswert ist.

Tkachuk haftete bislang ein wenig der Ruf des ewigen Talents an – er war als junger Spieler nach Spanien, zur B-Mannschaft von Atletico Madrid gewechselt, hatte sich da aber nicht durchsetzen können, und auch nach seiner Rückkehr in die Ukraine waren seine Vorstellungen bei Karpaty eher schwach gewesen.

Beide stehen jetzt also vor der Aufgabe, sich im Training und in Testspielen zu empfehlen, bevor entschieden wird, ob sie im ersten Kader von Karpaty einen Platz haben werden. Debelko erklärte entsprechend kürzlich in einem Interview, dass es schön wäre, bei Karpaty zu bleiben, er aber absolut nicht wisse, worauf es letztlich hinausläuft.

Sicher wird hier auch eine Rolle spielen, wer die Mannschaft langfristig trainieren und welches Spielsystem dann zum Einsatz kommen wird.

Unter Morais, der gern mit einer zentralen Spitze spielen ließ, hätte Debelko sicher gut gepasst, nun unter Borodaj, der auf eine Doppelspitze aus schnellen und beweglichen Spielern setzt, könnte das eher weniger wahrscheinlich sein.

Tkachuk hingegen sieht sich einer starken Konkurrenz im zentralen Mittelfeld gegenüber – aktuell sind wohl Cristian Erbes und Dmytro Klyots auf der Doppelsechs gesetzt, weitere Konkurrenten sind Nazar VerbnyiOleh Holodyuk und sogar Francisco Di Franco.

Allerdings ist ja die Transferaktivität bei Karpaty auch in der Winterpause traditionell mehr als rege, so dass hier im Grunde noch nicht viel prognostiziert werden kann.

Borodaj verlässt den Club

  Innenverteidiger Oleh Borodai verlässt den Club.

Oleh Borodaj, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Wie auf der Club-Webseite mitgeteilt, haben sich Verein und Spieler auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Der 25-jährige war erst zu Beginn der Saison aus der Konkursmasse des FK Poltava zu Karpaty gewechselt und hatte unter Trainer Morais (der den Club mittlerweile verlassen hat) zum Ende von dessen Dienstzeit einige Einsätze von Anfang an gehabt. Über einen neuen Club ist noch nichts bekannt.

Oleh Smalijchuk zurückgetreten

Vizepräsident Oleh Smajlichuk hat heute erklärt, dass er von seinem Posten zurücktreten will.

111.jpg
Oleh Smalijchuk, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Gründe wurden nicht genannt. Es könnte allerdings gut sein, dass die sportliche Misere und der Verlust von Trainer Morais eine Rolle gespielt haben könnten. Zu Beginn der Saison hatte Smalijchuk in einem Interview noch erklärt, er würde persönliche Konsequenzen ziehen, sollte sich die Mannschaft nicht für den internationalen Wettbewerb qualifizieren.

Ob Präsident Dyminskyj den Rücktritt akzeptiert hat, ist nicht bekannt.

Karpaty – Dynamo: 0:4

1186050767Heute spielten Karpaty ihr Heimspiel gegen Dynamo. Das Hinrundenspiel in Kyiv hatten sie völlig überraschend gewonnen, allerdings rechnete heute nach der überschaubaren Vorstellung letzte Woche gegen Arsenal und natürlich nach dem Weggang von Trainer Morais nicht mit einer Wiederholung dieses Wunders. Die Mannschaft befand sich vor dem Spiel auf dem drittletzten Platz, der am Saisonende Relegationsspiele bedeutet.

111.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

System und Aufstellung entsprachen in etwa wieder dem, was wir von Interimstrainer Boychyshyn gewohnt sind, allerdings etwas offensiver als noch letzte Woche: es gab ein 3:2:3:2 mit Kuchynskyj im Tor, davor Fedetskyj, Papa und Mehremic, eine Doppelsechs aus Erbes und Klyots, davor Carrascal, Di Franco und Myakushko und schließlich im Angriff Shved und Hutsulyak.

Auf der Bank saßen Torwart Shevchenko, die Außenverteidiger Miroshnichenko und Lebedenko (trotz der guten Leistungen, die die beiden letzte Woche noch gezeigt hatten), Mittelfeldspieler Verbnyj sowie die Angreifer Ponde, Mendes und Vargas. Weiterlesen