Pokal: Inhulets‘ – Karpaty: 7:6 n.E.

Heute spielten Karpaty im Pokal auswärts bei Inhulets‘, interessanterweise eine Neuauflage des Viertelfinales im April dieses Jahres, wo Karpaty nach Elfmeterschießen ausgeschieden waren.

Bei Karpaty stand auch heute verletzungsbedingt nicht der stärkste Kader zur Verfügung, Hutsulyak ist nach seiner Trainingsverletzung vor dem Spiel bei Dnipro-1 am letzten Wochenende noch nicht wieder genesen.

inhulets.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Gespielt wurde wieder wie noch bis vor letztem Wochenende mit einem 4:3:3-System. Im Tor stand – offenbar weil Pokalspiel – Kudryk, davor die Viererkette aus Martins, Hall, Vakulenko und Dubinchak, das Mittelfeld aus Vojkovic, Di Franco und Nasaryna und im Sturm Layous, der Hutsulyak ersetzte, Ponde und Jennings.

Auf der Bank saßen Torwart Pidkivka, Verteidiger Kovtun, Mittelfeldspieler Klyots, Kosak und Yakimets‘ sowie für die Offensive Boiciuc und Kirylenka. Der erst kürzlich verpflichtete ehemalige Werder-Stürmer Melvyn Lorenzen stand noch nicht im Kader. Weiterlesen

Dnipro-1 – Karpaty: 2:0

Heute spielten Karpaty ihr zweites Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Roman Sanzhar, es ging auswärts gegen Aufsteiger Dnipro-1.

dnipro.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

System und Aufstellung erfuhren einige kleine Wechsel: gespielt wurde 4:2:3:1, bekanntlich das Lieblingssystem des neuen Trainers, das sich aber letztlich nicht dramatisch vom zuletzt gespielten 4:3:3 unterscheidet. Zwei wichtige Spieler fehlten – Francisco Di Franco war gelbgesperrt, und Oleksij Hutsuliak konnte wegen einer Trainingsverletzung nicht eingesetzt werden. Im Tor stand Pidkivka, davor gab es eine Viererkette mit Martins, Kovtun, Hall und Dubinchak, davor die Doppelsechs mit Klyots und Vakulenko, der aus der Innenverteidigung nach vorn gerückt war, das Dreiermittelfeld mit Yakimets‘ in ungewohnt offensiver Rolle, Ponde und Jennings und als Stoßstürmer Boiciuc.

Auf der Bank saßen Torwart Kudryk, Kosak und Verbnyj für das zentrale, Prytulya und Vojkovic für das offensive Mittelfeld und der junge Weißrusse Kirylenka für die Offensive. Weiterlesen

Karpaty – Vorskla: 2:1

Heute war das Spiel, auf das viele warteten: die Premiere von Roman Sanzhar, der vor gerade zwei Wochen überraschend Oleksandr Chyzhevskyj ersetzte. Der Neue musste sich auf einen feindseligen Empfang durch die eigenen Fans gefasst machen, war doch sein Vorgänger als echter „Karpate“ sehr populär gewesen. Gegner Vorskla war in der Vorsaison so etwas wie ein Lieblingsgegner gewesen, dürfte allerdings im Allgemeinen die stärkere der beiden Mannschaften sein.

vorskla.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Die Aufstellung stellte, wie zu erwarten gewesen war, eine erneute Abkehr von der Formation mit drei Innenverteidigern dar: Es gab ein 4:3:3 mit Pidkivka im Tor, Martins, Hall, Vakulenko und Dubinchak in der Viererkette, Klyots, Di Franco und Nasaryna im Mittelfeld sowie Jennings, Ponde und Hutsulyak im Sturm. Somit war Di Franco zurück im zentralen Mittelfeld, wo er sich üblicherweise wohler fühlt als als Linksaußen.

Auf der Bank saßen Torwart Kudryk, Verteidiger Kovtun, Mittelfeldspieler Verbnyj, Yakimets‘ und Vojkovic sowie für die Offensive Layous und Neuzugang Boiciuc. Weiterlesen

Desna – Karpaty: 0:0

Heute spielten Karpaty ihr sechstes Saisonspiel bei Desna. Der Gegner spielt bisher eine starke Saison und steht auf dem zweiten Tabellenplatz. Karpaty sind immer noch mit nur 4 Punkten a unteren Tabellenende unterwegs.

desna.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Bei System und Aufstellung gab es etwas neues: gespielt wurde 3:5:2 mit Pidkivka im Tor, Hall, Kovtun und Vakulenko in der Innenverteidigung, davor Martins und Dubinchak als offensive Außenverteidiger und Klyots, Di Franco und Verbnyj im Mittelfeld. Die Doppelspitze bildeten Hutsulyak und Neuzugang Boiciuc, der gleich in seinem ersten Spiel gegen den Club spielte, der ihn zuvor für nicht gut genug erachtet hatte. Di Franco spielte endlich auf der Position, auf der er erfahrungsgemäß am stärksten ist, der „10“.

Auf der Bank saßen Torwart Kudryk, Verteidiger Veremiyenko, Mittelfeldspieler Yakimets‘, Kosak und Vojkovic sowie für den Sturm Layous und Jennings. Weiterlesen

Karpaty – Zoriya: 0:1

Heute spielten Karpaty zu hause gegen den Dritten der Vorsaison, Zoriya. Nach dem Auswärtserfolg gegen Olimpik waren letzte Woche die ersten Punkte eingefahren worden, es ist aber unten sehr eng geblieben.

zoriya.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

System und Aufstellung entsprachen größtenteils dem der letzten Woche: trotz der Defensivschwächen der letzten Woche gab es wieder ein 3:2:2:3; Pidkivka im Tor, davor Hall, Kovtun für den verletzten Kutscher und Vakulenko, davor die Außenverteidiger Martins und Dubinchak, im zentralen Mittelfeld Klyots und Verbnyj, und im Sturm Hutsulyak, Ponde und Di Franco. Weiterlesen

Olimpik – Karpaty: 1:3

Heute spielten Karpaty ihr drittes Saisonspiel, es ging auswärts gegen Olimpik. Nach den erwarteten 0 Punkten gegen Dynamo und Shakhtar und dem Unentschieden zu hause gegen Mariupol musste heute gegen einen der Haupt-Abstiegskandidaten unbedingt ein Dreier her. Es gab dabei auch ein Wiedersehen mit Torwart Herman Penkov, der nach seinem wenig erfolgreichen Jahr bei Karpaty nun bei Olimpik spielt.

olimpik.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Die Aufstellung enthielt einige Überraschungen, angefangen mit dem System: es wurde auf ein 3:2:2:3 umgestellt, also die bewährte Viererkette der in der letzten Saison bevorzugten Dreierkette mit vorgezogenen Wingbacks geopfert. Im Tor stand wieder Pidkivka, davor dann die drei Innenverteidiger, die Neuzugänge Hall und Kutscher sowie wie üblich Vakulenko; die Wingbacks Martins und Dubinchak, davor zwei zentrale Mittelfeldspieler Verbnyj und Vojkovic und der Sturm aus Hutsulyak, Ponde und Di Franco.

Auf der Bank saßen Torwart Kudryk, Innenverteidiger Kovtun, Mittelfeldspieler Yakimets‘ und Tolochko sowie für die Offensive Hrysyo, Layous und der Brasilianer  João Diogo. Weiterlesen

Karpaty – Mariupol: 1:1

Heute spielten Karpaty ihr drittes Saisonspiel, das von vielen nach den erwarteten Auftaktniederlagen gegen Dynamo und Shakhtar als das erste „richtige“ Saisonspiel betrachtet wurde. Der Gegner war Mariupol, die in der vergangenen Woche zu hause gegen Alkmaar ihr Hinspiel im Playoff um die Euroleague-Gruppenphase gespielt hatten.

mariupo.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Bei der Aufstellung gab es gegenüber den letzten zwei Spielen nur eine Änderung. Es gab wieder ein 4:3:3, mit Pidkivka im Tor, davor Martins, Kovtun, Vakulenko und Dubinchak, im Mittelfeld Klyots, Verbnyj und Vojkovic und im Sturm Hutsulyak, der von einer Verletzung zurückgekehrte Ponde, der Karpenko ersetzte und Di Franco.

Auf der Bank saßen Torwart Kudryk, Neuzugang Kutscher, Mittelfeldspieler Tolochko und Yakimets‘ und die Offensivspieler Layous, Karpenko und Remenyuk. Weiterlesen