Oleksandr Chyzhevskyj ist der neue Cheftrainer, und er steht vor großen Aufgaben

Das Warten auf eine endgültige Entscheidung hat ein Ende, Oleksandr Chyzhevskyj wurde vom Interims- zum Cheftrainer befördert.

chyzhevskyj.jpg
Oleksandr Chyzhevskyj, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Chyzhevskyj hatte die Mannschaft im Relegations-Playoff gegen Volyn‘ erfolgreich zum Klassenerhalt geführt, und als früherer Spieler der Mannschaft und erfolgreicher Trainer der zweiten Mannschaft ist er bei den Fans beliebt. Sein Assistent dürfte Artem Fedetskyj werden, der ja kürzlich einen Vertrag als Spielertrainer unterzeichnet hatte. Weiterlesen

Verbnyj und Hrysio kommen zurück

Nach Ablauf ihrer Leihe zu Rukh kehren nun Nazar Verbnyj und Maksym Hrysio in den Kader zurück.

verbnyj.jpg
Nazar Verbnyj, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Verbnyj, der im defensiven Mittelfeld zu hause ist, war in der Hinrunde der abgelaufenen Saison regelmäßig zum Einsatz gekommen, sich aber am Ende gegen Dmytro Klyots, Christian Erbes und Francisco Di Franco auf seiner Stammposition nicht mehr durchsetzen können und ging deshalb für ein halbes Jahr auf Leihbasis zu Rukh. Weiterlesen

Debelko verlässt den Verein

Mittelstürmer Roman Debelko verlässt erwartungsgemäß den Club.

debelko.jpg
Roman Debelko, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Mit ihm geht ein sympathischer, in der Region aufgewachsener Spieler, der stets mit vollem Einsatz dabei ist, der aber sich aber durch technische Defizite doch als zu schwach für die erste Mannschaft erwiesen hat.

Zur Winterpause hatte er kurz vor eine Wechsel zu Erzgebirge Aue gestanden, woraus aber nichts geworden war. Der Trainer des deutschen Zweitligisten hatte sich später aber noch positiv über den Spieler geäußert und gemeint, dass zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht ein Wechsel noch denkbar wäre. Von einem Wechsel zu einem konkreten anderen Club ist aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts bekannt.

Mehr Gerüchte zur Trainersuche

Wer in der kommenden Saison die Mannschaft trainieren wird, steht immer noch nicht fest. Bislang hatte Ex-Karpaty-Torhüter Andrij Tlumak die Liste der Kandidaten angeführt, aber von einem Vollzug ist noch nichts bekannt.

tlumak.jpeg
Andrij Tlumak, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Es ist auch nicht auszuschließen, dass der Club mit Oleksandr Chyzhevskyi weiter machen könnte, nicht zuletzt, nachdem berichtet worden war, dass Artem Fedetskyj in der kommenden Saison eine Aufgabe als Spielertrainer übernehmen solle, wobei davon ausgegangen wird, dass der „Trainer“-Anteil darin bestehen dürfte, dem zukünftigen Cheftrainer zu assistieren. Inwieweit das nun mit der Aufgabe als Sportdirektor, von der früher berichtet worden war, vereinbar ist bzw. ob hier eine zweistufige Regelung angedacht ist, ist derzeit nicht bekannt.

Bezüglich des Gerüchts zu Tlumak meldete Sportyvka gestern auf Twitter, dass, sollte er kommen, er auch mehrere Spieler mitbrächte: den immer noch formstarken Routinier Denys Kozhanov, der seinerzeit bei der „großen Zeit“ im internationalen Wettbewerb bereits Teil der Mannschaft gewesen war, den 23-jährigen Iraner Siavash Haghnazari, der im offensiven Mittelfeld auch im Playoff gegen Karpaty bereits stark gespielt hatte sowie den 21-jährigen Mittelstürmer Ihor Karpenko, der nach Ablauf seiner Leihe zur Karpaty-Jugendmannschaft zurückkehrt.

Nur ist eben all das weder bestätigt noch entschieden. Wir können also nur weiter abwarten und hoffen.

Gerücht: Di Franco auf dem Weg nach Oleksandriya?

In den letzten zwei Tagen sind Gerüchte aufgetaucht, dass Francisco Di Franco, einer der besten Spieler bei Karpaty in der abgelaufenen Spielzeit, vor einem Wechsel zum FK Oleksandriya stünde.

difranco.jpg
Francisco Di Franco, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Deren Trainer, Wolodymyr Sharan,  gilt als großer Fan des Spielers, der im zentralen Mittelfeld sowohl auf der „6“ als auch der „10“ spielen kann. Di Franco hat einen noch um weitere zwei Jahre laufenden Vertrag, wodurch sich zumindest die Möglichkeit einer Ablösesummer ergäbe. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob der Club wirklich weiter alles verkaufen will, was irgendwie Geld einbringt und dabei riskiert, sportlich immer weiter in Schwierigkeiten zu geraten.

Gerücht: Andrij Tlumak könnte der neue Trainer werden

Wie das Sportportal Sportyvka auf Twitter mitteilte, ist der frühere Karpaty-Torhüter Andrij Tlumak aktuell der heißeste Kandidat auf den Trainerposten bei Karpaty.

tlumak.jpg
Andrij Tlumak, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Derzeit ist Tlumak Cheftrainer beim Gegner im Relegations-Playoff vom letzten Wochenende, Volyn‘ Luts’k, wo er sehr erfolgreich gearbeitet hat. Bei seinem derzeitigen Club könnte Tlumak von Vjatscheslav Schevchuk beerbt werden, der nach seiner Zeit als Trainer von Olimpik Donetsk derzeit vereinslos ist.

Tlumak ist seinem alten Verein immer noch eng verbunden und genießt in Lviv einen exzellenten Ruf, nachdem er dort im Anschluss an seine Karriere als Spieler gute Arbeit als Trainer im Jugendbereich geleistet hatte, bevor er seine erste Stelle als Cheftrainer in Luts’k antrat. Er würde bei Karpaty die Nachfolge von Interimstrainer Oleksandr Chyzhevskyi antreten.

Yoda den Club wieder verlässt

Keine Überraschung es ist. Wie der Club heute mitteilte, verlässt Karim Yoda den Club nach einem halben Jahr wieder.

yoda.jpg
Karim Yoda, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Der Vertrag des Spielers war auf zweieinhalb Jahre ausgelegt gewesen. Er hatte in der Rückserie der zurückliegenden Saison zunächst häufig gespielt und durch Tempo und Dribbelstärke einige positive Ansätze gezeigt. Die waren allerdings wieder zunichte gemacht worden durch seine eklatante Abschlussschwäche (wir erinnern uns an seinen verschossenen Elfmeter, der das Ausscheiden im Pokal gegen Ingulets besiegelte) und auch seine Unbeherrschtheit, die ihm im Spiel gegen Desna eine rote Karte einbrachte.

In den letzten Spielen wurde er überhaupt nicht mehr berücksichtigt, was seinen vorzeitigen Abschied nun auch nicht mehr überraschend macht.

Fedetskyj wird neuer Sportdirektor

Wie mehrere Sportportale übereinstimmend berichten, wird Routinier und Kapitän Artem Fedetskyj  die Position des Sportdirektors übernehmen.

fedetskyj.jpg
Artem Fedetskyj, Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

In seiner neuen Funktion wird er auch für die Auswahl eines neuen Cheftrainers zuständig sein, der die Nachfolge von Interimstrainer Oleksandr Chyzhevskyj übernehmen wird.

Übrigens wird in den Quellen auch spekuliert, dass der 34-Jährige sogar noch seine Karriere als Spieler um ein Jahr verlängert.

Volyn‘ – Karpaty: Spielbericht und Resultat

Heute spielten Karpaty das entscheidende Rückspiel um den Klassenerhalt in Luts’k bei Volyn‘. Das Hinspiel war 0:0 ausgegangen, insofern war klar, dass beide Mannschaften mindestens ein Tor erzielen mussten, wobei Karpaty ein nicht torloses Unentschieden reichen würde.

volyn.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

System und Aufstellung waren gegenüber dem Hinspiel wenig, aber offenbar durchdacht verändert. Gespielt wurde wieder 3:4:3 mit Kuchynskyj im Tor, der Dreierkette aus Fedetskyj, Kovtun und Mehremic, davor Di Franco, Klyots, Hongla und dem zurückgekehrten Miroshnichenko sowie im Sturm Myakushko, Ponde und Hutsulyak. Diese Aufstellung trug ganz offenbar der Tatsache Rechnung, dass Di Franco im Mittelfeld wertvoller war als als Rechtsaußen.

Auf der Bank saßen Torwart Penkov, Innenverteidiger Avramenko, die Wingbacks Slyva und Busko, Tolotschko für das zentrale Mittelfeld sowie Lyakh und Debelko für die Offensive. Mendez, der nach seiner Einwechselung eigentlich eine ordentliche Leistung gezeigt hatte, war nicht im Kader. Weiterlesen

Karpaty – Volyn‘: 0:0

Heute spielten Karpaty ihr Hinspiel des Relegations-Playoffs zuhause gegen Volyn‘. Dieses westukrainische Derby hatte in der UPL eine Tradition, bevor Volyn‘ vor einigen Jahren abstieg. Den Kadern nach sollte eigentlich alles klar sein, aber was war das schon nach dieser katastrophalen Saison. Das Stadion „Ukrajina“ war trotz freien Eintritts und Aufrufe verschiedener Fangruppen, die Mannschaft zu unterstützen, zwar voller als sonst, doch waren dennoch viele Ränge leer geblieben.

volyn.jpg
Photo: © Informationszentrum «FC Karpaty»

Die Aufstellung war nach dem Spiel letzte Woche gegen Arsenal verändert. Es gab ein 3:4:3 mit Kuchynskyj im Tor, davor Fedetskyj, Kovtun und Mehremic, im Mittelfeld Myakushko, Klyots, Hongla und Busko, im Sturm Di Franco, Ponde und Hutsulyak.

Auf der Bank saßen Torwart Penkov, der junge Innenverteidiger Avramenko, Wingback Slyva, Mittelfeldspieler Tolotschko sowie die Offensivspieler Lyakh (ebenfalls ein Nachwuchsspieler), Mendez und Debelko. Miroshnichenko, der in den letzten Wochen stark gespielt hatte, fehlte. Ebenfalls die erfahrenen Innenverteidiger Nesterov und Gueye, der heute erst den Club verlassen hatte, waren nicht im Kader. Weiterlesen